Project Description

Schleuniger

Schleuniger ist ein internationales Technologieunternehmen und Ausrüster in der Kabelverarbeitungs- und Prüfindustrie.

Kunde: Schleuniger Holding

Branche: Maschinenbau

Mitarbeiter: rund 1.000

Hauptsitz: Thun, Schweiz

Die Herausforderung

Herr Infanger wurde beauftragt, eine konzernweite Analyse aller Prozesse und Systeme durchzuführen, welche mit den Lebenszyklen der Schleuniger Produkte zu tun haben. Ziel war es, neben einem globalen Überblick, die Potenziale zu erkennen und somit die Grundlage zu schaffen, eine globale CAD/PDM/PLM/ERP-Strategie zu entwickeln.

Analyse und Strategie

Es wurden neben den verschiedenen Entwicklungsabteilungen auch die konzernweite Business-Systems-Unit (IT), die zahlreichen Produktionsstandorte, die Servicebetriebe und das globale Marketing involviert, um ein gesamtheitliches Bild des kompletten Produktlebenszyklus zu erhalten.

Durch das neu gewonnene Wissen konnte Herr Infanger, gemeinsam mit dem Kunden, ein einheitliches, konzernweites PLM-Konzept entwickeln. Dies beinhaltete, neben vielen anderen Themenfeldern, die neuen globalen Prozesse (inklusive Gate-Modell und PEP), die internationale Systemlandschaft sowie Methoden, damit das große Potenzial der neuen Systeme auch vollständig ausgeschöpft werden konnte.

Change-Management

Die optimalsten Prozesse und die besten Tools nützen nichts, wenn die Organisation diese nicht annimmt beziehungsweise nicht versteht, warum die alten Arbeitsabläufe nun verändert werden müssen.

Herr Infanger schaffte es, zusammen mit seinem Kernteam, dass das Bewusstsein für den Wandel bei vielen Mitarbeitern herbeigeführt werden konnte. Dazu hat Herr Infanger die Mitarbeiter von Schleuniger schon sehr früh in den Wandel involviert. Diese konnten dadurch maßgeblich mithelfen, die Prozesse neu zu gestalten. Dies hatte außerdem den positiven Effekt, dass bereits schon lange vor der eigentlichen Einführung, die meisten Mitarbeiter genau wussten, was sie in Zukunft erwarten wird. So wurden auch die Voraussetzungen für die Pilot- und Implementierungsphase geschaffen, denn ohne motivierte Mitarbeiter, welche das Projekt verstehen, können die neuen Systeme und Prozesse nicht erfolgreich implementiert beziehungsweise gelebt werden.

Durch das konsequente Coaching von Herrn Infanger verstand nach und nach jeder, dass die neuen, konsolidierten Prozesse schlussendlich für alle gewinnbringend sind.

System- und Partnerwahl

Herr Infanger kennt den internationalen CAD/PDM/PLM/ERP-Softwaremarkt und dessen Anbieter sehr gut. Er dokumentiert kontinuierlich sein Know-how und seine Erfahrungen auf dem Engineering Portal jeppa.com, welches er selbst gegründet hat. Das umfangreiche Softwarewissen ist unter anderem der Grund, warum auch Schleuniger Herrn Infanger den Auftrag erteilte, die PLM-System- und Partnerevaluation durchzuführen.

Die Sammlung der technischen Anforderungen und Dokumentation der aktuellen Systemumgebung waren das Fundament für die PLM-Ausschreibung. Die Anforderungen wurden nach Kernkompetenzen wie CAD-Datenmanagement, Artikelmanagement oder Zuliefermanagement etc. gegliedert. So behielten Schleuniger, aber auch die Systemanbieter, den Überblick in dem komplexen und umfangreichen Projekt.

Durch die Auswertung der verschiedenen Ausschreibungen reduzierte sich die Anzahl der möglichen Anbieter. So wurden nur noch wenige Softwareanbieter zur Präsentation ihrer Lösungen eingeladen, was wiederum Ressourcen und Kosten eingespart hat. Die Vorselektion durch den unabhängigen Experten, Herrn Infanger, hat wesentlich zur Kostenreduktion beigetragen.

Nachdem die Favoriten-Systeme und -Anbieter bekannt waren, sind Herr Infanger und Schleuniger als Einheit in die Vertragsverhandlungen eingestiegen. Herr Infanger kannte bereits schon von anderen Projekten Softwarekosten und auch den Spielraum, den die Anbieter beziehungsweise die Hersteller, hatten. Dadurch war der Kunde klar im Vorteil!

Implementierung und Pilotphase

Herr Infanger entwarf verschiedene Implementierungskonzepte für Schleuniger. Angefangen bei PDM über PLM, Dokumentenmanagement (DMS), Integration der ERP-Lösung SAP S/4HANA, aber auch Migrationskonzepte für die reibungslose Übernahme der Altdaten aus den bestehenden Systemen.

Da die Konstruktionsrichtlinien bei jedem Schleuniger Kompetenzzentrum anders waren, hat Herr Infanger, mit dem internen Kernteam, ein konzernweites Konstruktionshandbuch entwickelt. Ebenso die neuen Engineering-Arbeitsmethoden, welche die Potenziale der neuen Lösungen erst richtig freilegen, hat Herr Infanger, als gelernter Konstrukteur, gemeinsam mit Schleuniger aufgebaut.

Die Implementierungskonzepte überprüfte Herr Infanger mit dem Kernteam sowie dem Implementierungspartner. Daraus entstand ein in Phasen gegliedertes, praxistaugliches Umsetzungshandbuch für den gesamten Schleuniger Konzern.

Parallel zur Ausarbeitung der erweiterten Implementierungskonzepte, startete die Pilotphase für die Umsetzung der ersten PLM-Kernkompetenzen. Herr Infanger sowie das erweiterte Kernteam prüften nach und nach die Funktionalitäten und verbesserten in Zyklen die Qualität und die Praxistauglichkeit der PDM-Software. Das Resultat war eine, auf Schleuniger angepasste, stabile PDM-Lösung, welche direkt als Produktivsystem für die erste Betriebsphase verwendet werden konnte.

Schleuniger Produkte