Project Description

Infors

INFORS ist weltweit einer der bedeutendsten Entwickler und Hersteller von Schüttlern und Bioreaktoren.

Kunde: Infors AG

Branche: Geräte- und Anlagenbau

Mitarbeiter: rund 200

Hauptsitz: Bottmingen, Schweiz

Vorgeschichte

Durch die Analyse der Prozesse und Tools, erkannte Herr Infanger schnell, dass es in der Elektroentwicklung beträchtliche Schwachstellen in der Dokumentation gab. Aus diesem Grund wurden die Prioritäten neu festgelegt und die Evaluation der neuen ECAD-Lösung vorgezogen.

Analyse und Pflichtenheft

Die Aufnahme der aktuellen Bedürfnisse in der Elektroentwicklung schufen den Grundstein für die Auswahl des neuen ECAD-Systems.

Sämtliche Anforderungen an die neue Lösung wurden in der IST-Analyse strukturiert dokumentiert und beinhalteten teilweise auch zukünftige Wünsche der einzelnen Benutzer.

Das Pflichtenheft hat Herr Infanger mit minimalem Aufwand aus der IST-Analyse abgeleitet und so in Form gebracht, dass die Projektleitung von Infors lediglich diese noch absegnen musste.

ECAD Evaluation

Das bereits erstellte Pflichtenheft sicherte Infors ab, dass die Anbieter ihr Know-how unter Beweis stellen sowie schriftlich zu den Anforderungen Stellung nehmen mussten. Falls später der Implementierungspartner plötzlich mit abweichenden Aussagen Infors konfrontieren würde und Probleme, die zu Mehraufwänden führen würden, geltend machen will, kann Infors sich jederzeit auf die damaligen schriftlichen Aussagen im Pflichtenheft beziehen. So wird das Risiko von unberechenbaren Mehraufwänden beziehungsweise Kosten massiv reduziert.

Herr Infanger hat mit dem Projektleiter eine „Short-List“ der möglichen Anbieter erstellt und diese zu Vorstellungsgesprächen eingeladen.

Danach erhielten lediglich einige wenige Anbieter das Pflichtenheft. Nach der Auswertung der Unterlagen, folgte Infors dem Rat von Herrn Infanger, dass ein Pilot-Projekt mit dem Favoriten durchgeführt werden sollte. So konnte die Praxistauglichkeit der Software vorgängig geprüft werden ohne das Risiko einzugehen, dass Infors teure Softwarelizenzen kaufen muss, die bei einem eventuellen Misserfolg, verloren gewesen wären (Investitionsschutz).

Change-Management

Infors hat viel Wissen und zahlreiche Tipps und Tricks von Herrn Infanger übernommen und größtenteils auch umsetzen können. Die Motivation für die Veränderung wurde unterschiedlich aufgenommen, was wiederum dazu führte, dass Herr Infanger in der Rolle als Sparringspartner, die Geschäftsleitung hinsichtlich personeller Fragen beraten durfte.

Alle Mitarbeiter, die mit der neuen Systemumgebung arbeiten, schätzen die moderne Art und Weise sowie die effizienten Prozesse, welche es ermöglichen, wesentlich schneller und größtenteils automatisiert, die umfangreichen Elektrodokumentationen von Infors erstellen zu können.

Infors Produkte